Tipps um auf Fotos schlanker zu wirken

Auf Fotos dünner aussehen: Tricks für Posing, Styling und Co.

Von | in Shooting Tipps |

(43 Bewertungen)

Wer kennt das nicht? Man sieht sich selbst auf Fotos und ist alles andere als zufrieden. Doppelkinn, kaum Taille dafür breite Hüften: Die Problemzonen lassen grüßen. Schlanker aussehen auf Fotos – geht das? Die Antwort lautet ja, denn es gibt einige Tricks. Die richtige Körperhaltung, Posen und Kamerawinkel können helfen. Schlank auf Fotos: Mit diesen Tricks gelingt es, die Schokoladenseite ins rechte Licht zu rücken. Einem Beauty- oder Erotik-Shooting steht somit nichts mehr im Wege.

Schlanker aussehen bei Bildern? Der Look hilft

Es gibt Kleidungsstücke, die der Figur schmeicheln und es gibt solche, die genau das Gegenteil bewirken. Alles mit Mustern gehört zu Letzterem. Deshalb lieber die Finger von Karomuster und Paisley-Look lassen, denn die machen genau das Gegenteil von Kaschieren. Besonders Querstreifen lassen einen fülliger aussehen, als man eigentlich ist. Bei einem Fotoshooting lieber zu Kleidungsstücken greifen, die dem Figurtyp schmeicheln und in denen man sich wohl fühlt.

Schöne Frau beim Fotoshooting

Tipps – wie kann man auf Fotos größer wirken? Das Styling ist wichtig

Alles was streckt, tut der Figur auf dem Foto gut. Hier ein paar Styling-Tipps und Dos and Dont´s, wie man auf Fotos größer und schmaler wirken kann:

Do Don´t
✓ Haare hochstecken, anstatt wie gewohnt offen tragen × harte Farbkontraste beim Outfit vermeiden
✓ lange, schmale, gerade geschnittene Hosen anziehen × Krempeln verboten: 7/8 Hosen lassen Beine kürzer aussehen
✓ schlanker, durch kurze Oberteile – diese gerne in die Hose locker einstecken × Finger weg von langen Cardigans und Mänteln sowie Long-Pullover
✓ alles auf Taille: bei Hosen und Röcken gerne zu High-Waist-Modellen greifen × keine flachen Schuhe wie Sneakers oder Ballerina – lieber hohe Schuhe wählen

Schlank auf Fotos: Alles eine Frage der Perspektive

Um auf Fotos dünner aussehen zu können, spielen Perspektive und der richtige Winkel eine entscheidende Rolle. Viele meinen, schlanker aussehen sei möglich, wenn der Fotograf mit seiner Kamera richtig in die Knie geht. Doch das Bild von unten streckt keinesfalls. Es lässt einen nicht dünner aussehen, sondern verzerrt den Figurtyp vielmehr. Deshalb lautet die Devise für den Kamerawinkel: Auf Augenhöhe positionieren, anschließend mit der Kamera ein Stückchen tiefer gehen.

Frau lächelt bei Bewerbungsfotoshooting

Für Posing und Körperhaltung gilt zunächst der Klassiker: Bauch rein, Brust raus, Schultern nach hinten. Eine stolze Haltung und ein gerader Rücken sind enorm wichtig für das Aussehen auf Fotos. Gesicht entspannen, das Kinn leicht nach vorne und nach unten – so entsteht kein unerwünschtes Doppelkinn. Dazu noch ein natürliches Lächeln aufsetzen. Weitere Tipps fürs Posen beim Fotoshooting:

✓ seitlich stehen
✓ Beine kreuzen und dabei ein Bein etwas geknickt halten
✓ bei Fotos im Sitzen: das vordere Bein lang und das hintere Bein anwinkeln
✓ Arme nicht hängen lassen, sondern zum Beispiel in die Hüfte stützen, verschränken oder einen Daumen in die Hosentasche stecken

Welche Tricks gibt es, um auf Fotos schlanker zu wirken?

Bildbearbeitung kann natürlich mit ein paar Tricks dabei helfen, um auf Fotos dünner auszusehen. Doch dabei sollte man es bloß nicht übertreiben. Besonders aufpassen, dass durch die Veränderungen von Taille, Bauch und Co. der Hintergrund nicht verzerrt wird.

Ob beim Beauty-Shooting, Familienfotos, Urlaubsfotos oder aber bei einem Akt-Fotoshooting – Es gilt schlussendlich immer die Devise: Wer sich wohl fühlt, seinem Figurtyp passend kleidet und ein paar Tipps zur Körperhaltung und zum Posing beachtet, wird seine Schokoladenseite auch richtig in Szene setzen können und am Ende mit seinem Aussehen auf Fotos zufrieden sein.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt Bewerten!