Menü

06.11.2019 | Fotografie

Unsere Fotoshooting Tipps – Diese 10 Dinge solltest du beachten

Damit dein erstes Fotoshooting zu einem vollen Erfolg wird!
AUTOR: Alexandra Bauer
Unsere Fotoshooting Tipps – Diese 10 Dinge solltest du beachten
Du möchtest gern ein professionelles Beauty Fotoshooting machen, aber du bist weder Supermodel noch sicher vor der Kamera? Gar kein Problem – die Fotoshooting Tipps unserer Experten für dein Fotoshooting zeigen dir die wichtigsten Dos & Don'ts, Must-haves & Nice-to-haves.
  1. Die Vorbereitung
    Damit du gut vorbereitet bist, solltest du dir vor dem Fotoshooting Gedanken machen, wofür die Bilder eigentlich gedacht sind. Sind sie ein Geschenk für den Liebsten oder die Familie? Oder brauchst du professionelle Businessfotos? Jedes Foto wird ganz individuell in Szene gesetzt. Deine Familienfotos werden natürlich anders inszeniert als Fotos für deine Bewerbung. Am besten beginnst du bereits eine Woche vor dem Shooting mit den Vorbereitungen und schreibst alles, an das du denken möchtest, in deinem Terminplaner auf. Erstelle eine Checkliste und beachte unsere Fotoshooting Tipps!

  2. Der Tag vor dem Fotoshooting
    Stress nagt an unseren Nerven – und unserer Schönheit. Entspann dich also! Den Anfang können ein sanftes Schaumbad oder eine verwöhnende Massage machen. Am Abend vor dem Shooting ist leichtes Essen, wie ein warmes Gemüsesüppchen oder ein knackiger Salat, empfehlenswert. Deine Devise sollte sein: Kamillentee statt Alkohol, wenig Zigaretten und viel Wasser trinken. Das garantiert dir auch den anschließenden Schönheitsschlaf! Sorg für eine tolle Ausstrahlung am Tag des Shootings und geh früh ins Bett. So vermeidest du Augenringe, bist erholt und ausgeschlafen. Wähle ein bequemes Outfit für die Anfahrt aus, um unschöne Druckstellen zu vermeiden. So ist es für dich auch gleich viel gemütlicher.

  3. Körperpflege für mehr Selbstbewusstsein
    Zeit ist Geld! Am besten stylst du daher deine Haare und Nägel bereits bei dir zu Hause. So wirken sie von Shootingbeginn bis zum Ende gepflegt. Zahnseide zaubert dir ein strahlendes Lächeln ins Gesicht. Ein schöneres Hautbild bekommst du schnell und einfach durch ein Peeling, aber bitte schonend auftragen! Bilder kann man retuschieren. Trotzdem gilt: Rasieren nicht vergessen! Du würdest dich später über kleine Härchen an den Beinen oder unter den Achseln einfach nur ärgern. Unser Fotoshooting Top-Tipp: Augenbrauen bereits ein paar Tage vor dem Fotoshooting zupfen, um rote Stellen zu vermeiden.

  4. Verpflegung
    „Wo Kuchen ist, da ist auch Hoffnung. Und Kuchen gibt es immer.“ Dean Koontz
    Vermeide einen zu vollen oder zu leeren Magen und iss eine Kleinigkeit vor dem Shooting. Genug, um währenddessen keinen Hunger zu haben, aber auch nicht zu viel, damit du nicht träge beim Shooting bist. Für kleine Pausen gilt: Mit etwas Obst und ausreichend Wasser kannst du eigentlich nichts falsch machen.

  5. Das Make-up
    Auch wenn du kein Make-Up Typ bist: Mit etwas Puder erhältst du einen natürlichen Schönheitsschliff. Speckige Haut, rote Flecken und Unebenheiten können so ganz einfach kaschiert werden. Wenn es deinem Typ entspricht, nutze hier die Möglichkeit etwas Farbe mit ins Spiel zu bringen und deine Bilder von einem "Schön" in ein "WOW" zu verwandeln. Komplett ungeschminkt solltest du erscheinen, wenn du ein professionelles Foto-Make-up vor Ort bekommen möchtest. Das verschont deine Haut von lästigem Abschminken und du kannst mit professionellem Foto-Make-up strahlen.

  6. Das passende Outfit und das richtige Styling
    Trage nur Kleidung, in der du dich auch wohl fühlst! Orientiere dich an deinem individuellen Stil und bringe deine liebsten Accessoires zum Shooting mit. Das kann eine auffällige Kette, Ohrringe, Schals, Armreifen, Haarreifen oder auch Haarschmuck sein. Sie machen die Bilder zu etwas ganz persönlichem! Verzichte auf Rollkragenpullover, große Aufdrucke und Muster. Diese lenken auf dem Bild nur von dir ab. Unser Fotoshooting Top-Tipp: Hohe Schuhe machen eine besonders weibliche Figur!

  7. Die richtigen Posen
    Keine Angst vor Posen! Ein wenig Aufregung ist im Fotostudio vollkommen in Ordnung. Der Fotograf wird dir helfen, dich in Szene zu setzen. Wichtig ist, dass du gut gelaunt und entspannt bist, dann klappt es auch mit der Körperspannung. Wenn du dich verkrampfst, helfen die tollsten Posen nicht und du bist am Ende unzufrieden. Schau dir am besten vorher Fotos an, damit du eine Vorstellung davon bekommst, was du möchtest. Kommunikation mit dem Fotografen ist hier das Stichwort!

  8. Die Kommunikation
    Manchmal kommt es anders als man denkt. Mit dem Typen hinter der Kamera kann man sprechen. Sag dem Fotografen immer Bescheid, wenn eine Pose zu unbequem ist oder du dich nicht wohl fühlst. Auf Bildern kann man schnell erkennen, wenn du keinen Spaß mehr hast. Einmal Durchschnaufen zwischendurch kann außerdem Wunder bewirken. Das zeigt sich hinterher auch in den Ergebnissen.

  9. Das solltest du vermeiden
    Falscher Teint? Dein letzter Solariumbesuch sollte mindestens zwei Tage zurück liegen, damit deine Haut auf den Bildern nicht rot wirkt.
    Solltest du dich außerdem nicht fit fühlen, dann verschiebe lieber das Fotoshooting. Blasse Haut und fiebrige Augen machen sich auf Fotos besonders schnell bemerkbar.

  10. Ganz wichtig: Sei du selbst
    Der wichtigste Fotoshooting Tipp ist wohl: Sei keine Kopie – sei du selbst! Finde deinen eigenen Stil, denn dir sollen die Bilder in erster Linie ja gefallen. Du kannst dich dabei gerne inspirieren lassen, aber jemanden komplett zu kopieren wird dich nicht zum gewünschten Ergebnis führen. Das wirkt gerade bei Anfängern oftmals gestellt und unecht.
Inhaltsangabe
  • Arrow
    Spruch des Tages
Schön sein bedeutet, nicht perfekt auszusehen. Es geht darum, die eigene Individualität zu lieben.
Bobbie Brown
Unsere Fotoshooting Tipps – Diese 10 Dinge solltest du beachten

Redaktion

Für jedes Thema gibt es Experten. Aus diesem Grund ist die Redaktion des Studioline-Magazins auch bunt gemischt. Und weil wir hier nicht nur alles durch unsere eigene Studioline-Brille betrachten möchten, schreiben im Magazin auch unabhängige Journalisten sowie Blogger und andere Texter für dich. So bekommst du eine schöne Mischung aus Beiträgen, die sich spannend lesen und dir einen tollen Mehrwert zu unserer übrigen Website bieten. Viel Spaß beim Lesen wünscht dir.


Alexandra Bauer

STUDIOfocus-Redaktion 

Alle Beitrage aus der Redaktion lesen